Meerbusch: Mehr Sicherheit – Ratsfraktion Aktive Bürger regen ver­kehrs­be­ru­higte Zone an

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Dormagen-​Büderich – Mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer wünscht sich die Ratsfraktion Aktive Bürger im Bereich der Theodor-​Hellmich-​Straße. Besonders Fußgänger und Radfahrer wür­den gefähr­det.

Dazu rich­te­ten Christian Staudinger-​Napp und Wolfgang Müller ein Schreiben an die Bürgermeisterin Angelika Mielke-​Westerlage:

Hier der Originaltext:

Eiscafe Palatini – Meerbusch-​Büderich

Sehr geehrte Bürgermeisterin Mielke-​Westerlage,
 
die o.g. Eisdiele befin­det sich in Meerbusch-​Büderich, Theodor-​Hellmich-​Straße 2–4.
 
Das Terrassengeschäft befin­det sich schräg gegen­über auf dem Dr. Franz-​Schütz-​Platz. Aufgrund der aktu­el­len som­mer­li­chen Temperaturen und der Beliebtheit der Eisdiele ist dort tag­täg­lich ein enor­mer Besucherandrang zu ver­zeich­nen.
 
Personal und Kunden, ins­be­son­dere eine Vielzahl von Kindern über­que­ren in die­sem Bereich die Theodor-​Hellmich-​Straße um ent­we­der vom Parkplatz zur Aussenverkauf der Eisdiele zu gelan­gen, oder aber zum Terrassengeschäft auf dem gegen­über­lie­gen­den Dr. Franz-​Schütz-​Platz.
 
Dabei kommt es immer wie­der ins­ge­samt zu sehr gefähr­li­chen Verkehrssituationen für alle Verkehrsteilnehmer, in der Art und Weise, dass Fußgänger und Radfahrer dort fast schon zwangs­läu­fig vom PKW-​Verkehr ange­fah­ren wer­den.
 
Aus die­sem Grunde her­aus möch­ten wir Sie bit­ten zu über­prü­fen, inwie­weit die Stadtverwaltung Meerbusch, even­tu­ell auch in Kooperation mit der Polizei Meerbusch den hier genann­ten Bereich ent­we­der ver­stärkt kon­trol­lie­ren kann, oder groß­zü­gig eine ver­kehrs­be­ru­higte Zone instal­lie­ren kann?
 
Herzlichen Dank vorab für Ihre freund­li­che Unterstützung.
 
Mit herz­li­chen Grüßen
 
Christian Staudinger-​Napp Wolfgang Müller
(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)