Düsseldorf/​Dietzenbach (Hessen) – Nach Spritztour mit Streifenwagen – Polizei nimmt 14-​jährigen Intensivstraftäter fest

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) – Der Fall hatte über­re­gio­nal für Aufsehen gesorgt. Ein bis dahin unbe­kann­ter und offen­sicht­lich sehr jun­ger Täter hatte am 2. Mai einen Funkstreifenwagen aus der Tiefgarage einer BMW-​Reparaturwerkstatt in Düsseldorf-​Düsseltal entwendet.

Damit ver­an­stal­tete er eine aus­gie­bige Spritztour, bevor er das blau-​silberne Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Lank-​Latum (Rhein-​Kreis-​Neuss) unbe­scha­det zurück­ließ. Nun konnte der 14-​Jährige iden­ti­fi­ziert und im hes­si­schen Dietzenbach fest­ge­nom­men wer­den. Ermittler hat­ten eine Presseveröffentlichung gele­sen und „ihren” Nachwuchskriminellen darin wie­der­erkannt. Er geht nun in Untersuchungshaft.

Am 2. Mai hatte sich der Junge in die Tiefgarage an der Grafenberger Allee ein­ge­schli­chen und zunächst an einem 7er BMW ver­sucht. Nachdem er die­sen jedoch an einem Stützpfeiler schwer beschä­digt hatte, wech­selte er zu dem blau-​silbernen Streifenwagen, der auf­grund einer Reparatur in der­sel­ben Garage geparkt wor­den war.

Auf das zunächst rät­sel­hafte Verschwinden des Funkwagens erfolg­ten umfang­rei­che Fahndungsmaßnahmen und über­ört­li­che Presseveröffentlichungen, auf die unter ande­rem Polizisten aus Dietzenbach (bei Frankfurt am Main) auf­merk­sam wur­den. Sie mel­de­ten sich bei ihren Kollegen des Düsseldorfer Staatsschutzes, die in die­sem Fall die Ermittlungen über­nom­men hat­ten, und gaben Hinweise auf einen 14-​jährigen Intensivstraftäter aus dem Bereich der Diebstahlskriminalität.

Ein Abgleich der Bilder des Tatverdächtigen mit den Bildern der Überwachungskamera der Werkstatt erhär­tete schnell den Verdacht der Ermittler. Der 14-​Jährige, der sich eigent­lich in einer Untersuchungshaft-​Vermeidungseinrichtung befin­den sollte, von dort aber seit Ende April abgän­gig war, konnte ges­tern durch Kriminalbeamte der Polizei Dietzenbach in sei­ner elter­li­chen Wohnung im Landkreis Offenbach fest­ge­nom­men und zum hie­si­gen Fall ver­nom­men werden.

Er legte ein umfas­sen­des Geständnis ab. Heute erfolgt in Mannheim die Vorführung auf­grund eines Haftbefehls in ande­rer Sache. Der Junge ist bereits zig­mal bun­des­weit wegen gleich gela­ger­ter Delikte in Erscheinung getre­ten. Immer wie­der war es seine Masche, durch Gespräche Vertrauen auf­zu­bauen und dann in einem güns­ti­gen Augenblick unbe­merkt Fahrzeuge, wert­volle Gegenstände oder Bargeld zu stehlen.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)