Neuss: Täter flüch­te­ten nach Wohnwagendiebstahl – Polizeihubschrauber & Personenspürhund

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss (ots) - Am Sonntagabend (01.05.), gegen 23.15 Uhr, beobachtete ein aufmerksamer Anwohner der Ruhrstraße, wie bisher unbekannte Täter offensichtlich einen Wohnwagen der Marke LMS von einem Betriebsgelände entwenden wollten.

Er informierte die Polizei, die sofort Fahndungsmaßnahmen einleitete. Eine Streifenwagenbesatzung entdeckte das Diebesgut, das von einem hellblauen Ford Focus mit irischer Nationalkennung gezogen wurde.

Das Gespann war zunächst auf der Autobahn A 57 in Richtung Köln unterwegs und fuhr sodann auf die A 46 Richtung Wuppertal. In der Ausfahrt Neuss-Uedesheim brachte der Fahrer den Wohnwagen samt Auto zum Stehen und die Insassen flüchteten zu Fuß.

Die Fahndungsmaßnahmen, auch unter Einsatz eines Polizeihubschraubers und eines Personenspürhundes, führten bislang nicht zur Festnahme der Verdächtigen. Die Auf- und Abfahrt musste für den Zeitraum des polizeilichen Einsatzes gesperrt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchten Diebstahls.

Weitere Zeugen, die im Tatzeitraum Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131-3000 mit dem Kriminalkommissariat 22 in Verbindung zu setzen.

(8 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.