Neuss: Jugendsinfonieorchester im Zeughaus – Dienstag, 3. Mai 2016 – Eintritt frei

Neuss – Mit selten gespielten, aber hochkarätigen Werken überrascht das Jugendsinfonieorchester der Musikschule Neuss (SINFO) im Neusser Zeughaus.

Im Kontrast zu den Raritäten steht die populäre Ouvertüre des kostenlosen Konzertes am Dienstag, 3. Mai 2016, 19.30 Uhr. Bekannte Stücke wie „Orpheus in der Unterwelt“ von Jacques Offenbach oder die sinfonische Dichtung „Der Zauberlehrling“ von Paul Dukas nach der Ballade von Goethe werden ebenso aufgeführt wie die seltene „Villanelle“ von Dukas in einer reizvollen Fassung für Solo Horn und Orchester.

2016-04-29_Ne_Jugendsinfonieorchester-ZeughausSolist ist Max Linßen, Schüler der Musikschule und mehrfacher Landes- und Bundespreisträger im Wettbewerb „Jugend musiziert“. Mit der Orchestersuit „Die Planeten“ feierte Gustav Holst einen Welterfolg, wohingegen „A Somerset Rhapsody“ weitaus weniger bekannt ist – zu unrecht, wie Leiter und Gründer des Jugendsinfonieorchesters Ralf Beckers findet: „Überaus spannend stellt Holst hier eine lyrische Oboenmelodie einem echt typisch britischen Marsch gegenüber.

Eine noch viel größere Rarität ist die „Deuxsième Suite Symphonique“ von Darius Milhaud. Von diesem Werk für großes Orchester existiert keine CD-Aufnahme und auch die meist erfolgreiche Suche bei YouTube führt hier ins Leere. Ob dieses Stück nun zu recht oder zu unrecht so selten gespielt wird, kann das Publikum im Konzert selbst beurteilen.“

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)