Meerbusch: Falsche „Wasserwerker” steh­len Schmuck

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Meerbusch, Lank-Latum (ots) - An der Eichendorffstraße klingelten am Mittwoch (27.4.), gegen 11 Uhr, zwei unbekannte Männer an der Wohnanschrift einer Seniorin.

Sie gaben vor, die Wasserleitungen überprüfen zu müssen und verschafften sich unter diesem Vorwand Zutritt zur Wohnung. Während einer der beiden mit der Seniorin das Bad aufsuchte und dort an den Wasserhähnen hantierte, suchte sein Komplize in der übrigen Wohnung nach Wertgegenständen.

Erst eine Weile nachdem das Duo die Wohnung bereits wieder verlassen hatte, bemerkte die ältere Dame, dass Schmuck und eine Goldmünze fehlten. Sie verständigte die Polizei und beschrieb die beiden Verdächtigen wie folgt:

  • Der eine war etwa 40 Jahre als, circa 160 Zentimeter groß, etwas untersetzt, hatte ein rundes Gesicht, kurze, dunkle Haare und sprach akzentfreies Deutsch.
  • Bekleidet war er mit einem blauen Trenchcoat (Popeline Mantel).
  • Sein Komplize war schlanker, und vermutlich etwas jünger.
  • Er trug einen beigefarbenen Mantel und hatte kurze, mittelblonde Haare.

Wer Hinweise auf die Identität der beschriebenen Personen geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131-3000 mit der Kripo in Verbindung zu setzen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)