Neuss: „Die kleine Ameise“ – ein gelun­ge­nes inter­ak­ti­ves Kinderkonzert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Am Sonntag, den 24.04.2016, fand im Romaneum Neuss ein inter­ak­ti­ves Kinderkonzert mit Kindern Neusser Grundschulen statt.

Sebastian Lambertz, Klarinettist und Kunstförderpreisträger der Stadt Neuss 2013, ging in Vorbereitung die­ses Konzerts an Neusser Grundschulen und stellte dort den Kindern sein Stück „Die kleine Ameise“ vor. Zunächst ver­deut­lichte er den Kindern, dass man eine Geschichte auch ohne Worte und Bilder erzäh­len kann.

Foto: Privat
Foto: Privat

Allein eine Klarinette und die begna­de­ten Finger des Musikers genüg­ten, um mit lau­ten – lei­sen, zar­ten – wil­den Tönen, die Kinder für das Stück zu begeis­tern. Ihre Ideen brach­ten die Kinder mit Filzstiften auf das Papier.

Im Konzert fan­den die „klei­nen“ Künstler ihre Kunstwerke beim Auftritt zur klei­nen Ameise wie­der. Außerdem hat­ten in dem rund ein­stün­di­gen Auftritt wei­tere Werke berühm­ter Komponisten ihren Platz. Auf dem Klavier beglei­tet wurde Sebastian Lambertz von Nenad Lecic.

Eine tolle Idee und ein rundum gelun­ge­ner Auftritt, um Kinder an klas­si­sche Musik heranzuführen.

Teilnehmende Schulen: Münsterschule, Gemeinschaftsgrundschule Die Brücke, Adolf-​Klarenbach-​Schule, ISR, Geschwister-​Scholl-​Schule und Sankt-Andreas-Schule.

TIPP. Wer den Musiker selbst ein­mal erle­ben möchte, merkt sich Sonntag, den 26. Juni 2016, vor. Hier tritt das DUO RECITAL (Klarinette: Sebastian Lambertz, Klavier: Nenad Lecic) im Romaneum auf. Beginn ist 15:30 Uhr und der Eintritt ist frei.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)