Rommerskirchen: Süden bekommt wei­ter Gelegenheit – Deutsche Glasfaser ver­län­gert Nachfragebündelung

Rommerskirchen – „Wir freuen uns über das Engagement der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser, die im gesamten Gemeindegebiet vorhat Glasfasernetze bis in die einzelnen Haushalte hinein (FTTH) zu legen ..

.. und somit schon heute Internetgeschwindigkeiten der Zukunft zu ermöglichen – nun hoffe ich, dass genügend Bürgerinnen und Bürger diese Chance erkennen und mitmachen.“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens.

Voraussetzung für den Bau des neuen Glasfasernetzes der Firma Deutschen Glasfaser ist, dass mindestens 40 Prozent der Haushalte das neue Netz nutzen wollen und dies mit Unterzeichnung eines Vertrags deutlich machen.

Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen, hat sich Deutsche Glasfaser gemeinsam mit der Gemeinde Rommerskirchen sowie der Bürgerinitiative „Bürger Pro Glasfaser“ darauf verständigt, noch unentschlossene Mitbürger von der einmaligen Chance des Glasfasernetzes zu überzeugen und sich hierfür noch etwas Zeit zu nehmen.

Daher geht es in die Verlängerung – bis zum 06. Juni 2016 haben alle Mitbürgerinnen und Mitbürger aus den Ortsteilen Anstel, Frixheim, Nettesheim, Butzheim, Eckum, Rommerskirchen, Gill, Vanikum und Sinsteden noch Zeit sich zu entscheiden!

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)