Rhein-​Kreis Neuss: 4000 Schüler mach­ten bei der Aktion „Walk to school day“ mit

Rhein-​Kreis Neuss – Kinder wer­den immer häu­fi­ger mit dem Auto zur Schule gefah­ren. Gegen die­sen Trend haben die Verkehrssicherheitsberater der Polizei und das Schulamt für den Rhein-​Kreis Neuss vor drei Jahren die Aktion „Walk to school day“ ins Leben geru­fen.

Zuletzt haben 20 Schulen mit rund 4000 Schülern mit­ge­macht. Diese Bilanz zog jetzt Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke bei der Auszeichnung der Projektteilnehmer im Kreishaus Neuss.

Ziel ist es, Schüler und Eltern dafür zu gewin­nen, dass der Schulweg zu Fuß oder mit dem Rad zurück­ge­legt wird. Nicht nur die Verkehrssituation vor den Schulen soll damit ent­schärft wer­den, son­dern die Kinder sol­len vor allem schnel­ler ein siche­res Verkehrsverhalten ler­nen“, so der Landrat. Bei der Aktion „Walk to school day“ trai­nier­ten die Grundschüler, wie sie den mor­gend­li­chen Schulweg selb­stän­dig bestrei­ten. Ergänzt wurde die prak­ti­sche Erfahrung durch Verkehrserziehung im Unterricht.

Gruppenbild mit Gewinnern: Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (r.) und Kreisschuldezernent Tillmann Lonnes (l.) blickten mit Vertretern der Schulen, der Polizei und der Verkehrswacht auf die Aktion „Walk to school day“ zurück. Foto: Rhein-Kreis Neuss
Gruppenbild mit Gewinnern: Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke (r.) und Kreisschuldezernent Tillmann Lonnes (l.) blick­ten mit Vertretern der Schulen, der Polizei und der Verkehrswacht auf die Aktion „Walk to school day“ zurück. Foto: Rhein-​Kreis Neuss

Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke blickte gemein­sam mit Dezernent Tillmann Lonnes, Schulrat Alois Mayer, Verkehrssicherheitsberaterin Sabine Porrio von der Kreispolizeibehörde, Elke Husmann-​Zich (Fachberaterin für Mobilitätserziehung an Grundschulen des Schulamtes für den Rhein-​Kreis Neuss), Stephan Vetten von der Verkehrswacht und Vertretern der teil­neh­men­den Schulen zufrie­den auf die jüngste „Walk to school day“-Aktion zurück. Nach sie­ben teil­neh­men­den Schulen im Jahr 2013 konnte die Teilnehmerzahl fast ver­drei­facht wer­den. Auch im lau­fen­den Jahr soll die Aktion wei­ter­ge­hen.

Die bes­ten fünf Schulen wur­den mit ins­ge­samt 1 800 Euro Preisgeld von der Verkehrswacht und dem Straßenverkehrsamt des Rhein-​Kreises Neuss belohnt. Die Tannenbusch-​Schule Dormagen lag vorn und erhielt 700 Euro; auf Platz zwei und drei folg­ten die Pastor-​Jacobs-​Schule Meerbusch (500 Euro) und die Leoschule Neuss (300 Euro). 200 Euro gin­gen an die Burgunderschule Neuss und 100 Euro an die St.-Stephanus-Schule Neuss.

Alle wei­te­ren Schulen erhiel­ten jeweils eine Urkunde: Maternusschule Kleinenbroich, Eichendorff-​Schule Meerbusch, Christoph-​Rensing-​Schule Dormagen, Barbara-​Gerretz-​Schule Meerbusch, Theodor-​Fliedner-​Schule Meerbusch, Grundschule Vorst, St. Josef Südstadt Grevenbroich, Martinusschule Meerbusch-​Strümp, Brüder-​Grimm-​Schule Meerbusch, St. Martinus Uedesheim, Gutenbergschule Kleinenbroich, Theodor-​Angerhausen-​Schule Dormagen, Geschwister-​Scholl-​Schule Neuss, Lindenschule Jüchen-​Gierath und Karl-​Kreiner-​Schule Neuss.

(7 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)