Neuss: Gefahren im Straßenverkehr – Vortrag in der VHS – ältere Mitbürger

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Horst Wolf, Polizeikommissar a.D., zeigt in der Volkshochschule die Gefahren des Straßenverkehrs auf, in die sich gerade ältere Mitbürger als Fußgänger, Radfahrer, Pedelecfahrer, Benutzer des ÖPNV oder als Autofahrer bege­ben. Der Eintritt ist frei.

In dem Vortrag am Donnerstag, 7. April 2016, 10 Uhr, im Raum 1.135a im Romaneum geht es um Fragen wie „Was bedeu­ten alters­be­dingte kör­per­li­che Mängel für die sichere Verkehrsteilnahme? Wodurch kön­nen diese Mängel aus­ge­gli­chen wer­den?“ oder „Ist der Führerschein auf Zeit eine Lösung?“

Deutlich wird dabei, dass die Technik oder die Straßenverhältnisse nur in weni­gen Fällen der Grund eines Verkehrsunfalls sind, in den meis­ten Fällen ist es der Mensch. Verkehrsunfälle sind keine Zufälle, son­dern sie wer­den verursacht.

In dem VHS-​Vortrag wer­den tages­ak­tu­elle Verkehrsunfälle beschrie­ben. Anschließen wer­den gemein­sam mit den Teilnehmern Lösungen erar­bei­tet, wie die Unfälle hät­ten ver­hin­dert wer­den können. 

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)