Neerbusch: Polizei stellt Graffitisprayer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Osterath (ots) – Einen 20-​jährigen Graffitisprayer konn­ten Polizeibeamte am Sonntagnachmittag (03.04.) in Osterath stellen. 

Durch einen auf­merk­sa­men Spaziergänger erhielt die Polizei, gegen 17:00 Uhr, den Hinweis, dass ein jun­ger Mann unter­halb der Autobahnunterführung A57 die Wand besprüht. Als die Beamten an der Unterführung zwi­schen „Neusser Feldweg” und „Am Berg” anka­men, stell­ten sie dort zwei ver­däch­tige Männer fest.

Einer von ihnen, ein 20-​jähriger Meerbuscher, warf bei Entdeckung einen Rucksack in die Böschung. Neben Handschuhen, stell­ten die Polizisten vier Spraydosen und drei Sprühköpfe in der Tasche sicher. An der Wand befand sich ein fri­scher und groß­flä­chi­ger Farbauftrag.

Der junge Mann gab den Polizisten gegen­über unum­wun­den zu, gesprüht zu haben. Er wird sich wegen Sachbeschädigung ver­ant­wor­ten müs­sen. Die Kriminalpolizei über­nahm die wei­te­ren straf­recht­li­chen Ermittlungen.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)