Korschenbroich: AWO spen­det für Flüchtlinge und bedürf­tige Familien

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Korschenbroich – Die engagierte Bürgerin Ursula Johnen und Sozialamtsmitarbeiterin Petra Köhnen freuen sich über eine große Spende für die Kleiderstube Korschenbroich:

100 neue Decken stiftete der hiesige Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Barbara Romann, Vorstandmitglied des AWO-Kreisverbandes, hat hierbei vermittelt und die Sachspenden aus dem AWO-Kreisfundus nach Korschenbroich geholt.

Foto: Stadt
(v.li.) Petra Köhnen, Ursula Johnen und Barbara Romann Foto: Stadt

„Uns ist es wichtig, etwas Praktisches für die Flüchtlinge und die bedürftigen Familien anzubieten. Wir haben immer noch richtig kalte Tage und auch Sommerabende können frisch sein, da hilft eine Fleecedecke zum Einkuscheln.“

Petra Köhnen ergänzt: „Über die gut organisierte Kleiderstube kommt die Sachspende auch direkt bei denen an, die sie brauchen.“ Auch Bürgerinnen und Bürger können gern Kleider, Haushaltswaren und anderes im täglichen Leben Nötige in der Kleiderstube abgeben. Sachspenden müssen natürlich nicht neu, aber gut erhalten sein.

Die Öffnungszeiten sind: donnerstags und samstags von 9.30 – 12.00 Uhr, Korschenbroicher Kleiderstube, Kleinenbroicher Str. 60. Die Ehrenamtlerin Ursula Johnen koordiniert mit großer Sorgfalt und viel Erfahrung die Verteilung. Wer Fragen hat, kann auch gern vorab bei ihr anrufen: 02161/642175.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)