Erfinder gesucht: Land stellt mehr als sechs Millionen Euro für Projekte zur Patentverwertung zur Verfügung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilt mit: Das Land för­dert mit dem Programm „NRW-​Patent-​Validierung” die Weiterentwicklung von Patenten aus den Hochschulen in NRW

Damit unter­stüt­zen das Wissenschafts- und das Wirtschaftsministerium die Nutzung von Ideen aus Hochschulen und ihren Weg in den Markt. Der Förderwettbewerb ist Teil der Initiative „HochschulStart​-up​.NRW“, die vom Land bis 2020 mit ins­ge­samt 70 Millionen Euro geför­dert wird.

Es ist wich­tig, das Potenzial für neue Patente an den Hochschulen sys­te­ma­tisch zu erschlie­ßen und den Austausch zwi­schen Hochschulen und Unternehmen zu ver­bes­sern. Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft müs­sen effi­zi­ent und ziel­ge­rich­tet mit­ein­an­der ver­knüpft wer­den – für wirt­schaft­li­ches Wachstum, für mehr Beschäftigung, für den Umweltschutz und für den Wohlstand unse­rer Gesellschaft“, sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze.

Das Förderprogramm „NRW-​Patent-​Validierung“ hilft dabei, die Lücke zwi­schen der Patentanmeldung und der Nutzung durch Wirtschaft und Gesellschaft zu schlie­ßen. Insgesamt ste­hen dafür Landes- und EU-​Mittel bis 2020 in Höhe von 6,3 Millionen Euro bereit. Die nächste Ausschreibungsrunde star­tet am 31. März 2016. Bewerbungen kön­nen bis 30. Juni 2016 ein­ge­reicht werden.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)