Grevenbroich/​Rommerskirchen: Sachbeschädigungen an Haltestellen – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen/​Grevenbroich (ots) – In der Nacht zum Dienstag (29.03.) kam es zu meh­re­ren Sachbeschädigungen an Bushaltestellen.

Unbekannte Täter hat­ten die Scheiben von Wartehäuschen an fol­gen­den Straßen in Rommerskirchen und Vanikum zer­stört: Hauptstraße, Rheinstraße, Dreschgasse, Kirchstraße, Giller Straße und Kastanienallee. Gegen 03:15 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis vom Vandalismus.

In der glei­chen Nacht, ver­mut­lich zwi­schen 21:00 Uhr und 08:00 Uhr, kam es im Stadtgebiet von Grevenbroich zu wei­te­ren Sachbeschädigungen an sie­ben Bushaltestellen. Die Wartehäuschen, deren Scheiben eben­falls zer­stört wur­den, befan­den sich der Neuenhausener‑, Kolping- und Hauptstraße, sowie „Auf der Schanze”.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und prüft, ob ein Zusammenhang zwi­schen den Taten in Rommerskirchen und Grevenbroich besteht.

Sachdienliche Hinweise zu ver­däch­ti­gen Personen, Fahrzeugen oder sons­ti­gen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang ste­hen könn­ten, nimmt die Kriminalpolizei in Grevenbroich unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)