Meerbusch: PKW über­schlägt sich auf der A44

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Am Abend des Karfreitags wur­den drei Personen bei einem Unfall auf der A44 zwi­schen der Anschlussstelle Osterath und dem Kreuz Meerbusch verletzt. 

Aus bis­her unge­klär­ter Ursache über­schlug sich ein PKW, rutschte über die Leitplanke gegen einen Erdwall und kam unter der Leitplanke zum Stehen. In Anbetracht des Unfallszenarios hat­ten die Insassen gro­ßes Glück.

Foto: Ffw Meerbusch
Foto: Ffw Meerbusch

Sie konn­ten ohne wei­tere Maßnahmen durch die Feuerwehr aus dem stark beschä­dig­ten PKW befreit und unmit­tel­bar an Ort und Stelle vom Rettungsdienst betreut werden.

Der Löschzug Osterath und der Führungsdienst der Freiwilligen Feuerwehr Meerbusch waren mit 20 Einsatzkräften vor Ort, streu­ten die aus­ge­lau­fe­nen Betriebsmittel ab und ent­fern­ten zur Bergung des Wracks Teile der Leitplanke.

Der Einsatz dau­erte rund 75 Minuten und erfor­derte fünf Feuerwehrfahrzeuge.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)