Neuss: Bürgerinfo zum Further Hof – Unterbringung min­der­jäh­ri­ger Flüchtlinge

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Traditionsgaststätte „Further Hof“ wird zur Unterkunft für unbe­glei­tete min­der­jäh­rige Flüchtlinge umgebaut. 

Jugendamtsleiter Markus Hübner wird gemein­sam mit dem Betreiber, der Evangelischen Jugend- und Familienhilfe, allen inter­es­sier­ten Bürgerinnen und Bürgern am Mittwoch, 30. März 2016, 17 Uhr im Further Hof, Further Straße 110, Neuss, das Konzept vorstellen.

Der alte Hotelbereich wird zum Zweck der Unterbringung und Betreuung von unbe­glei­te­ten min­der­jäh­ri­gen Flüchtlingen reno­viert und her­ge­rich­tet. Im Verlauf des Aprils wird die Jugendhilfeeinrichtung mit bis zu 15 Personen in Betrieb genommen.

Über eine wei­tere Nutzung des Gaststättenbereichs im Erdgeschoss wird erst im Laufe der nächs­ten Monate ent­schie­den. Vielen Generationen in Neuss war die Traditionsgaststätte “Further Hof“ wich­ti­ger Anlaufpunkt, Szenetreff und ein Ort für gesel­lige Abende, Konzerte und Schützenveranstaltungen.

In den letz­ten Jahren wur­den einige ver­geb­li­che Versuche von Gastronomen gestar­tet, diese bekannte Adresse wie­der mit Leben zu fül­len. Das Haus stand zuletzt län­gere Zeit leer.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)