Neuss: Versuchter Raub auf Goldschmiede

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am Dienstagnachmittag, 22.03.2016, gegen 15.45 Uhr betrat ein bis­lang unbe­kann­ter Mann den Verkaufsraum einer Goldschmiede im Dreikönigenviertel in Neuss. 

Als die 59-​jährige Geschäftsinhaberin ihn nach sei­nem Begehr fragte, zog der Täter einen Elektroschocker aus der Tasche und bedrohte sie damit. Gleichzeitig for­derte er die Herausgabe von Gold. Als die Geschäftsinhaberin ihm ver­deut­lichte das kein Gold vor­rä­tig sei, flüch­tete der Mann zu Fuß und ohne Beute aus dem Geschäft in Richtung Uhlandstraße.

Die unver­züg­lich ein­ge­lei­tete poli­zei­li­che Fahndung nach dem Tatverdächtigen ver­lief ohne Erfolg. Der unbe­kannte flüch­tige Täter kann wie folgt beschrie­ben werden:

  • Männliche Person, ca. 25 Jahre alt, 185 cm groß, sehr kurze dun­kel­blonde Haare, athletische/​sportliche Figur.
  • Markant waren die abste­hen­den Ohren.
  • Bekleidet war der Mann mit grauer Oberbekleidung und grauer Hose.
  • Nach Angaben der Geschädigten hat er mit ost­eu­ro­päi­schem Akzent gesprochen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Neuss unter der Rufnummer 02131/​3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)