Neuss: Lernen, mit ADHS-​Kindern umzugehen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Um betreu­ende Fachkräfte und Eltern von Kindern mit ADHS-​Symptomen zu unter­stüt­zen, bie­tet die Stadt Neuss das kos­ten­lose Gruppenprogramm „Neusser Eltern Fachkräfte Training bei ADHS“ (NEFTA) an. 

Zusammen mit der Heinrich-​Heine-​Universität Düsseldorf ent­wi­ckel­ten die Frühen Hilfen der Stadt Neuss 15 Eltern- und fünf Fachkräfte-​Gruppentreffen, die unab­hän­gig von­ein­an­der ein­mal die Woche stattfinden.

In jeweils 90 Minuten übt ein geschul­tes Gruppenleiter-​Paar bezie­hungs­ori­en­tierte Handlungs- und Konfliktstrategien im Umgang mit betrof­fe­nen Kindern im Alter von fünf bis zehn Jahren. Die wesent­li­chen Ziele sind das Einfühlen in das Erleben des Kindes, die Anerkennung der beson­de­ren Belastung sowie die Stärkung der Ressourcen. NEFTA unter­schei­det sich von den meis­ten Angeboten für Familien und Kinder mit ADHS dadurch, dass im Fokus die Gefühle und eine posi­tive Beziehung zwi­schen Eltern, Fachkräften und Kind stehen.

Das Programm für Fachkräfte fin­det zu fol­gen­den Terminen in der Volkshochschule Neuss, Brückstraße 1, statt: 20. und 27. April 2016, 4. und 9. sowie 18. Mai 2016, jeweils von 14.45 bis 17.15 Uhr.

Interessierte Lehrende, Erzieherinnen und Erzieher oder wei­tere Fachkräfte kön­nen sich für eine Teilnahme per E‑Mail an Mirjam.Stickel@stadt.neuss.de oder tele­fo­nisch unter 02131/​905310 melden.

(11 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)