Meerbusch: Feuerwehr – Brand am Bösinghovener See gelöscht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Meerbusch – Am Mittwochmorgen kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Brandereignis an einem See in Bösinghoven (B-See), der vielfach von Tauchern genutzt wird.

Eine Holzhütte in unmittelbarer Wassernähe, die als Lagerschuppen u.a. für Tauchutensilien genutzt wurde sowie ein Baucontainer und im Freien lagernde Baumaterialien hatten angefangen zu brennen und für eine weithin sichtbare schwarze Rauchwolke gesorgt.

Fotos(7): Ffw Meerbusch
Fotos(7): Ffw Meerbusch

Die erst eintreffenden Einsatzkräfte konzentrierten sich darauf, in der Entstehungsphase des Brandes Druckgasflaschen für Sauerstoff und Propangas aus der brennenden Holzhütte zu bergen und außerhalb des Gefahrenbereiches zu bringen. Personen befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht in Gefahr.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden drei Trupps unter Atemschutz mit zwei Strahlrohren zur Brandbekämpfung eingesetzt. Der Feuerwehr gelang es ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Bürogebäude zu verhindern. Die Holzhütte war noch vor Beginn der Löscharbeiten innerhalb kürzester Zeit komplett niedergebrannt. Auch der Baucontainer und das umliegende Baumaterial wurden erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Im Einsatz waren Kräfte der Einheiten aus Bösinghoven und Lank sowie die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwache aus Osterath und ein Einsatzleitwagen. Der Einsatz dauert 1 Stunde und 40 Minuten. Zur Schadenshöhe liegen der Feuerwehr derzeit keine Informationen vor.

Meerbusch (ots) - Am Mittwoch (16.3.), gegen 10:30 Uhr, rückten Polizei und Feuerwehr zu einem Brand "Am Weilerhof" aus. Auf dem Gelände des dortigen Tauchclubs war aus bislang unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen.

Die Feuerwehr löschte die Flammen. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Zum jetzigen Zeitpunkt kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.

Zeugen, die Angaben zu der Entstehung des Brandes machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131-3000 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

(32 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)