Dormagen: L280 – Radwegsanierung zwi­schen Knechtstedener Wald und Delhoven

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Der Landesbetrieb Straßenbau NRW, Regionalniederlassung Niederrhein wird zu Beginn der Osterferien am Montag (21.3.) mit den umfang­rei­chen Radwegsanierungsmaßnahmen zwi­schen Knechtstedener Wald und Dormagen-​Delhoven beginnen. 

Die geplante Dauer der Gesamtmaßnahme beträgt ca. 2 Monate. Entsprechend dem Sanierungskonzept wird eine Deckensanierung oder eine grund­hafte Erneuerung ein­schließ­lich Austausch bzw. Verstärkung der Tragschicht vor­ge­nom­men. Die Sanierungsmaßnahme ist in 4 Bauphasen unterteilt: 

Die 1. Bauphase (Bauabschnitte 1a und 1b) beginnt am Montag (21.03.) und betrifft den nörd­lich der L280 ver­lau­fen­den Radweg von der Straße Im Mühlenend in Delhoven bis zum Abzweig der L36-​Kloster Knechtsteden, wobei sowohl im Ortsbereich bis zum Ortsende (Länge ca. 300 m) als auch im wei­te­ren Verlauf bis zur Einmündung der L36 ‑Abzweig zum Kloster Knechtsteden- (Länge ca. 900 m) ein Vollausbau des Radweges erfolgt. Die Arbeiten in die­sen Abschnitten wur­den bewusst in die Osterferien gelegt, um den Schüler-​Radverkehr aus und in Richtung Dormagen so wenig wie mög­lich ein­zu­schrän­ken. Der Radverkehr wird bereits in Delhoven an der Kreuzung Im Mühlenend/​Hauptstraße auf die gegen­über­lie­gende Seite bzw. Radweg ver­legt. Die Arbeiten in die­sem Abschnitt dau­ern ca. 2–3 Wochen.

Die 2. Bauphase (Bauabschnitt 2) beginnt – aus Rommerskirchen-​Anstel kom­mend – am Knechtstedener Wald bis zum Klosterabzweig der L36. Der an der süd­li­chen Seite der L280-​Klosterstraße lie­gende Radwegabschnitt (Länge ca. 1 km) wird eben­falls im Vollausbau saniert. Da auf der Gegenseite kein Radweg vor­han­den und eine zumut­bare Umleitungstrecke nicht ver­füg­bar ist, wird der Radverkehr auf der Fahrbahn mit­ge­führt; die zuläs­sige Kfz-​Geschwindigkeit wird auf 50 km/​h begrenzt. Die Bauzeit beträgt 2 Wochen.

Die 3. Bauphase (Bauabschnitte 3a und 3b) erstreckt sich vom Abzweig Kloster Knechtsteden bis zum Chrysanthemenweg in Delhoven auf der süd­li­chen Seite der L280, auch hier erfolgt ein Vollausbau des Radweges (Länge ca. 500 m). 

Die 4. und letzte Bauphase liegt im Ortsbereich Delhoven (südl. Seite) zwi­schen Chrysanthemenweg und Hauptstraße (Länge ca. 300 m). In die­sem Bauabschnitt wer­den ledig­lich 6 Schadstellen besei­tigt. Der Radverkehr wird in der 3. und 4. Bauphase auf den gegen­über­lie­gen­den Radweg geführt. Zur Ausführung der Asphaltarbeiten wird es unver­meid­lich, nach Bedarf einen Fahrstreifen ein­zu­zie­hen und den Kfz-​Verkehr mit­tels einer Baustellenampel am Baufeld vor­bei zu füh­ren. Die Bauzeit der bei­den letz­ten Bauphasen beträgt ca. 3 Wochen.

Karte: StraßenNRW
Karte: StraßenNRW
(23 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)