Verstärkung für ein Sauberes Rommerskirchen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Rommerskirchen – Das Thema Sauberkeit und Grünpflege ist in Rommerskirchen immer wieder aktuell. So wird in der Gemeinde Rommerskirchen bereits seit dem Jahre 2000 mit zunehmender Resonanz der Umwelttag „Fit für den Frühling“ durchgeführt.

Da es leider nach wie vor noch genügend Umweltsünder gibt und die Zahl der illegalen Ablagerungen von sogenanntem „wildem Müll“ leider weiter gestiegen ist, möchte die Gemeinde auch in diesem gemeinsam mit tatkräftiger Unterstützung durch freiwillige Helferinnen und Helfer am 09. April 2016, ab 10 Uhr wieder zu Leibe rücken.

„Um dauerhaft unser Rommerskirchen noch lebens- und liebenswerter zu gestalten war es mir seit geraumer Zeit ein wichtiges Anliegen die Zahl der Beschäftigten auf unserem Bauhof, die sich ganzjährig um Sauberkeit und Grünpflege in unserer Gemeinde kümmern, aufzustocken.“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens. Dies ist Ihm nun mit vollem Erfolg gelungen.

Foto: Gemeinde
Foto: Gemeinde

Die Anzahl der nun für den Bauhof tätigen Personen ist im Vergleich von 2013 auf 2016 de facto von zwei auf neun gestiegen. So wurde in diesem Frühjahr eine weitere feste Stelle auf dem Bauhof geschaffen. Hinzu kommen vier weitere Beschäftigte aus dem Kreis der Asylbewerber, die im Rahmen einer Beschäftigung nach Asylbewerberleistungsgesetz § 5 den Bauhof nun für 20 Stunden die Woche mit ihrer Tatkraft unterstützen. "Ich freue mich sehr über das Engagement der bei uns lebenden Flüchtlinge für unsere Gemeinde! Die Männer leisten eine klasse Arbeit auf dem Bauhof. Gemeinsam mit dem bewährten Bauhof-Team tragen sie maßgeblich dazu bei, unser Rommerskirchen noch sauberer und gepflegter werden zu lassen", erklärt Bürgermeister Dr. Martin Mertens.

So hat das neu gestaltete Bauhofs-Team bereits in den letzten Tagen den Freundschaftspark in Eckum auf Vordermann gebracht, berichtet Amtsleiter Rudolf Reimert. Weitere Bereiche wie die Gillbachaue folgen. „Gemeinsam sind wir zuversichtlich Rommerskirchen in Zukunft im besten Glanz erstrahlen zu lassen.“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens.

Hierzu ist jedoch auch das Engagement der Bürgerinnen und Bürger gefragt, die gebeten werden nicht nur am Aktionstag dem 09. April, sondern über das ganze Jahr hinweg auf die Sauberkeit ihres Wohnortes zu achten und auch selbst dem Dreck an den Kragen zu gehen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)