Dormagen: Trickdiebe flüch­ten als Hausbesitzerin die Polizei ruft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Am Sonntag (13.3.), gegen 14:15 Uhr, öff­nete eine Anwohnerin an der Straße „In der Lüh” auf Klingeln die Haustüre. Ein unbe­kann­ter Mann hielt ihr einen Zettel vor.

Als die Dormagenerin ihn des Grundstückes ver­wies, ließ er sich zu Boden fal­len und rief „Wasser, Wasser”. Zeitgleich trat eine Frau heran und rem­pelte die Hausbesitzerin an, so dass der männ­li­che Tatverdächtige sich Zutritt zum Flur ver­schaf­fen konnte.

Die Dormagenerin ver­stän­digte augen­blick­lich die Polizei, wor­auf­hin das unbe­kannte Paar in Richtung Josef-​Schwartz-​Straße flüch­tete. Die Polizei fahn­dete anhand einer Beschreibung nach den mut­maß­li­chen Trickdieben.

  • Beide waren Mitte zwan­zig und hat­ten einen dunk­len Teint.
  • Der Mann war mit 160 Zentimetern recht klein, hatte eine schmale Statur und trug eine schwarze Lederjacke.
  • Seine Begleiterin war etwa gleich­groß, eben­falls schlank und hatte dunkle, lockige Haare, die sie schul­ter­lang trug.
  • Bekleidet war die Frau unter ande­rem mit einem Rock und einer wei­ten Jacke.

Die bei­den Flüchtigen konn­ten nicht mehr von der Polizei ange­trof­fen wer­den. Wer die Beschriebenen gese­hen hat oder Hinweise auf deren Identität geben kann, wird gebe­ten, unter der Telefonnummer 02131–3000 mit der Kriminalpolizei Kontakt aufzunehmen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)