Grevenbroich: Frauengesundheit – Wissen ret­tet Leben – Herzinfarkt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Jeder weiß, dass ein Herzinfarkt umge­hend behan­delt wer­den muss. Jeder kennt die Symptome: Heftige, anhal­tende Brustschmerzen, die in Arm, Oberbauch oder Kiefer ausstrahlen. 

Doch kaum eine Frau ahnt, dass diese Symptome nur bei Männern typi­sche Anzeichen für einen Herzinfarkt sind.

Frauen gehen durch­schnitt­lich 2,5 Stunden spä­ter zum Arzt, weil sie ihre Symptome nicht rich­tig deu­ten. Bei ihnen kann sich der Infarkt durch weit unspe­zi­fi­schere Beschwerden ankün­di­gen, wie etwa Atemnot oder Bauchschmerzen. Es gibt sogar Frauen, die zunächst noch ihre Hausarbeit erle­di­gen, bevor sie einen Arzt auf­su­chen. Dadurch ver­lau­fen Herzinfarkte bei Frauen häu­fi­ger tödlich.

Die Ärztin des Kreisgesundheitsamtes, Frau Renate Gähl, klärt am Dienstag, den 15. März 2016, um 19.00 Uhr in der Stadtbücherei Grevenbroich mit ihrem Vortrag „Frauenherzen schla­gen anders“ über unter­schied­li­che Symptome bei Erkrankungen auf. Ferner geht sie auf die ver­schie­den­ar­tige Wirkung von Medikamenten bei Männern und Frauen ein und gibt Tipps für eine gesunde Lebensweise.

Die Anmeldung wird bei der VHS unter Tel. 02181 /​608–235 erbe­ten. Die Kursgebühr beträgt 6 Euro.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)