Meerbusch: Unfallbeteiligte mel­dete sich bei der Polizei

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) – Mit Pressemeldung vom 25.02.2016 berich­te­ten wir über einen Verkehrsunfall am Dienstagmorgen (23.02.), der sich auf dem Radweg ent­lang der Moerser Straße ereig­net hatte. 

Nach dem Zusammenstoß zwi­schen einer Radfahrerin und einem Radfahrer hatte sich die leicht ver­letzte Beteiligte vom Unfallort ent­fernt, ohne ihre Personalien zu hin­ter­las­sen. Nun mel­dete sich die 58-​jährige Meerbuscherin beim zustän­di­gen Verkehrskommissariat und gab sich als Unfallbeteiligte zu erkennen.

Sie habe nicht gewusst, dass man nach einem Verkehrsunfall an der Örtlichkeit war­ten müsse, um seine Personalien und die Art der Beteiligung zu klä­ren. Über den Ausgang des Verfahrens ent­schei­det nun die Staatsanwaltschaft.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)