Dormagen: Versuchter Raub – Täterinnen flüch­ten – 81-​Jährige mit Rollator

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Am Montagmittag (7.3.) kam es zu einem ver­such­ten Raubüberfall auf eine Seniorin. Gegen 11:10 Uhr war die 81-​Jährige mit ihrem Rollator zu Fuß an der Krefelder Straße unterwegs. 

Als sie sich in Höhe der Hausnummer 56 in einem Durchgang Richtung Hinterhof befand, der zur Weingartenstraße führt, wurde sie von zwei unbe­kannte Frauen ange­spro­chen. Diese hiel­ten ihr zunächst einen Zettel vor und frag­ten in gebro­che­nem Deutsch „Straße?”.

Als die Seniorin dar­auf nicht ein­ging, riss das bis­lang unbe­kannte Duo an der Handtasche, die die 81-​Jährige am Körper trug. Hierdurch kam das Opfer zu Fall und ver­letzte sich. Die bei­den Verdächtigen flüch­te­ten ohne Beute.

Eine sofort ein­ge­lei­tete Fahndung nach dem Duo ver­lief ohne Erfolg. Zu den Täterinnen liegt bis­her nur eine vage Beschreibung vor:

  • beide circa 165 bis 170 Zentimeter groß, dun­kel­blonde bzw. braune Haare.
  • Sie sol­len Hosen getra­gen haben.

Ein Rettungswagen brachte die Seniorin in ein Krankenhaus, wo ihre Verletzungen behan­delt wer­den. Zeugen, die die Tat oder die Verdächtigen beob­ach­tet haben, wer­den drin­gend gebe­ten, sich bei der Kriminalpolizei in Dormagen zu mel­den (Telefonnummer 02131 3000).

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)