Meerbusch: Polizei unter neuer Leitung sowie zwei neue Bezirksbeamten

Meerbusch – „Wachwechsel” in der Leitung der Meerbuscher Polizei. Der erste Polizeihauptkommissar (EPHK) Kurt Koenemann ist seit dem 1. März 2016 im Amt. Sein Vorgänger, Wolfgang Titze, ist als Wachleiter Ende 2015 in den Ruhestand ver­ab­schie­det wor­den.

Schon im Jahr 2002 hat Herr Koenemann ein­mal Herrn Titze „beerbt”. Damals war Herr Titze Leiter der Polizeiwache Dormagen. Der „neue Chef” in Meerbusch hat also bereits Erfahrungen als Wachleiter, die er sicher­lich auch in Meerbusch ein­brin­gen kann. 

Der „Neue” ist seit 1975 bei der Polizei des Landes NRW und 59 Jahre alt. Seine dienst­li­chen Stationen waren im Wachdienst in Kaarst, in Neuss und beim Verkehrsdienst. Kurzzeitig war er auch im Lagezentrum des Innenministeriums und bei der Polizei in Düsseldorf im Einsatz. Im Jahr 2001 über­nahm er für ein Jahr die Position eines Dienstgruppenleiters bei unse­rer Leitstelle „Gregor”.

Erste Polizeihauptkommissar Kurt Koenemann
Erste Polizeihauptkommissar Kurt Koenemann

Im Anschluss hat er neun Jahre lang die Wache in Dormagen gelei­tet, bevor er im Jahr 2011 ins „Mutterhaus” nach Neuss zurück­kehrte. Nachdem er zwei Jahre lang im Leitungsstab ein­ge­setzt war, zog es ihn wie­der zur Leitstelle „Gregor”. Seit 2014 gehör­ten Technik- und Fahrzeugfragen unse­rer Polizeibehörde zu sei­nen Aufgaben. Als Dezernatsleiter war er zuletzt bei­spiels­weise für die Einführung der neuen Streifenwagen (BMW) ver­ant­wort­lich.

Als Regionalbeauftragter kommt Herrn Koenemann eine wich­tige Funktion zu. Er ist auch Ansprechpartner für die Kommune und somit Bindeglied zwi­schen Polizei und Stadt.

Bernd Wolters ist Bezirksdienstbeamter für Lank-​Latum/​Langst-​Kierst /​Nierst /​Ilverich

Peter Fliescher ist für den Bezirk Büderich-​West zustän­dig. (beim Pressetermin lei­der erkrankt)

Die bei­den sind gemein­sam mit Egon Thiel (Büderich-​Ost), Bernd Tenten (Bovert, Strümp, Bösinghoven) und Hermann-​Josef Goergens (Osterath) im Einsatz.

Bernd Wolters: Er hat sein Büro an der Anschrift Am Anker 2. Er ist seit 1982 bei der Polizei und stand nach der Ausbildung zunächst im Dienst der Wuppertaler Einsatzhundertschaft.

2016-03-02_Mee_polizei-neu_003Bis 1996 war er dann in Düsseldorf bei der Polizei im Einsatz, bevor er in unsere Behörde ver­setzt wurde. Nach einer ein­jäh­ri­gen Verwendung beim Verkehrsdienst, schloss sich eine 11-​jährige Verwendung im Streifendienst in Meerbusch an, die von einem Auslandsaufenthalt im Kosovo (für ein Jahr) unter­bro­chen war.

Von 2008 bis 2015 war er bei der Einsatzleitstelle in Neuss tätig. Auch diese Zeit war von einer Auslandsmission unter­bro­chen. Im Jahr 2011 ging der Hauptkommissar für ein Jahr nach Afghanistan. Herr Wolters war dort Leiter des deut­schen Mentorenteams an der Polizeiakademie Mazar-​e-​Sharif.

Seit Mai 2015 ist er nun im Bezirksdienst ein­ge­setzt.

Peter Fliescher ist seit 1978 bei der Polizei NRW und war nach der Ausbildung in der Hundertschaft in Linnich ein­ge­setzt. 1982 wurde er von dort nach Köln ver­setzt und im Jahr 1984 zog es ihn zum dama­li­gen OKD Neuss, wo er im Streifendienst in Meerbusch und auch als Kradfahrer im Einsatz war.

Ab 2005 hat Herr Fliescher den Fußstreifendienst in Meerbusch unter­stützt. Im Jahr 2014 ver­sah er für ein Jahr Dienst beim Bezirksdienst in Neuss auf der Furth und sam­melte dort Erfahrungen als Bezirksdienstbeamter. Danach wech­selte er zum Bezirksdienst nach Meerbusch. Hier ist der Oberkommissar seit dem April 2015 für den Bereich Büderich-​West zustän­dig. Er teilt sich ein Büro in den Räumlichkeiten der Wache hier mit Egon Thiel.

2016-03-02_Mee_polizei-neu_016Bürgermeisterin Angelika Mielke-​Westerlage äußerte sich bei der Vorstellung des neuen Leiters der Meerbuscher Polizei: „Mich freut, dass die Stelle nach nur 2 Monaten erneut besetzt wer­den konnte” und betonte die her­vor­ra­gende Zusammenarbeit.

Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke fügte hinzu, dass der neue Wachleiter jetzt Chef von 41 Polizistinnen und Polizisten in Meerbusch ist, die im Wach- und Wechseldienst sowie im Bezirksdienst ein­ge­setzt sind.

(100 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)