Meerbusch: Trickdiebe unterwegs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) – Donnerstagmittag (03.03.), gegen 12:05 Uhr, saß ein 79-​jähriger Meerbuscher in sei­nem Auto, das auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz abge­stellt war, als er von einer ihm unbe­kann­ten weib­li­chen Person ange­spro­chen wurde.

Die Frau bat in schlech­tem Deutsch um eine Spende. Der Senior schaute in sei­ner Geldbörse nach, fand dort aber kein pas­sen­des Kleingeld und lehnte dar­auf­hin eine Gabe ab. Die Unbekannte sprach wei­ter­hin mit dem spä­te­ren Opfer, gab ihm zum Abschluss noch einen Kuss auf die Wange und ver­ließ den Ort in unbe­kannte Richtung.

Wenig spä­ter sah der Mann seine Geldbörde auf dem Beifahrersitz lie­gen. Es fehlte dar­aus Bargeld. Es ist davon aus­zu­ge­hen, dass die Spendensammlerin von ihm unbe­merkt Geld aus dem Portemonnaie gefin­gert hatte. Die Verdächtige soll auf­fal­lend klein sein und dunkle Haare tragen.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Meerbusch unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)