Dormagen: Unbekannte lie­ßen nach Trickdiebstahl Bargeld mitgehen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Nievenheim (ots) – Bereits am Mittwoch (2.3.) kam es in Nievenheim zu einem Trickdiebstahl, der erst am Donnerstag bemerkt und bei der Polizei ange­zeigt wurde. 

Am Mittwoch, gegen 13:30 Uhr, klin­gelte es an der Wohnungstür einer 76-​Jährigen, die in einem Mehrfamilienhaus an der Conrad-​Schlaun-​Straße lebt. Da die Seniorin Besuch erwar­tete, öff­nete sie die Tür und ließ eine Unbekannte hin­ein, die sich (unter einem Vorwand) circa 15 Minuten in der Wohnung aufhielt.

Nach ers­ten Ermittlungen muss sich in die­ser Zeit eine zweite Person unbe­merkt Zutritt zu den Räumlichkeiten ver­schafft und nach Wertgegenständen gesucht haben. Die erste Frau kann wie folgt beschrie­ben werden:

  • circa 150 bis 160 Zentimeter groß, circa 20 bis 30 Jahre alt, schul­ter­lange schwarze Haare, offen getragen.
  • Sie war beklei­det mit einer schwar­zen Jacke (ver­mut­lich Lederimitat) und einer dunk­len Hose.

Am Donnerstag (3.3.) bemerkte die 76-​Jährige, dass Bargeld aus der Wohnung ent­wen­det wor­den war. Weitere Ermittlungen brach­ten zutage, dass sich am Mittwoch ein bis­lang unbe­kann­tes Paar im Treppenhaus auf­ge­hal­ten hatte, das um Spenden bat. Möglicherweise kommt die­ses unbe­kannte Duo als Täter in Betracht.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und fragt, wer am Mittwoch (2.3.) zur Mittagszeit ver­däch­tige Beobachtungen im Bereich der Conrad-​Schlaun-​Straße gemacht hat oder Hinweise zu den Spendensammlern geben kann.

Das Kriminalkommissariat 12 bit­tet um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 02131 3000.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)