Neuss: Gewerbegebiet Taubental – Elektroschrott brannte – Rauchwolke sichtbar

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Grimlinghausen  – Zu einem Einsatz musste die Feuerwehr am heu­ti­gen Mittwoch, den 02.03.2016 gegen 16:05 Uhr, aus­rü­cken. Auf einem Betriebsgelände an der Sperberstraße wurde ein Brand gemeldet.

Nach ers­ten Informationen hatte sich der Brand über meh­rere Container mit „Elektroschrott” aus­ge­brei­tet. Wie es zu dem Feuer kom­men konnte, wer­den Sachverständigen ermit­teln müssen.

Um eine Gefährdung für Umwelt und Personen aus­zu­schlie­ßen erfolg­ten Schadstoffluftmessungen in der nähe­ren Umgebung.

Weitere Informationen folgen

Nachtrag Feuerwehrmeldung 03.03.2016

Im Außenlager eines Receyclingbetriebes für Elektrogeräte brann­ten meh­rere Gitterboxen, gefüllt mit Lithiumbatterien und sons­ti­gen Kunststoffteilen. Eine mas­sive Rauchentwicklung war bis Düsseldorf hin weit sicht­bar; eine Geruchsbelästigung war wahrnehmbar.

Nach Eintreffen der Einsatzkräfte wurde ein mas­si­ver Löschangriff zur Brandbekämpfung ein­ge­lei­tet, der rasch Wirkung zeigte. Ein Übergreifen auf wei­tere Betriebsgebäude konnte somit ver­hin­dert werden.

Auf Grund der teil­weise unbe­kann­ten Stoffe die ver­brann­ten, wurde die Messeinheit der Feuerwehr Neuss hin­zu­ge­zo­gen, um kon­ti­nu­ier­li­che Schadstoffmessungen im Bereich der Einsatzstelle und der angren­zen­den Umgebung durch­zu­füh­ren. Eine erhöhte Schadstoffkonzentration war an den Messstellen nicht fest­zu­stel­len. Günstig wirkte sich hier das Wetter aus, da sich durch die Windböen eine schnelle Verdünnung der Rauchwolke einstellte.

  • Alarmierungszeit: 02.03.2016, Mittwoch – 16:07 Uhr
  • Einsatzort: Neuss-​Taubental, Sperberweg
  • Eingesetzte Einheiten: Löschzug 10 & Tagesstaffel (haupt­amt­lich), Löschzug 12 (Grimlinghausen), Löschzug 17 (Holzheim), Löschzug 18 (Grefrath)
  • Anzahl FW-​Kräfte im Einsatz: 42
  • Weitere Einheiten: RTW
  • Einheiten in Bereitschaft: Löschzug 11 (Stadtmitte)
  • Anzahl FW-​Kräfte in Bereitschaft: 20
  • Einsatzleiter: J. Elblinger
  • Einsatzdauer (ca.): 2,5 Std.
(13 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)