Meerbusch: Ehrenabend der Feuerwehr 2016

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Auch in die­sem Jahr bot die Aula der Realschule in Osterath den fest­li­chen Rahmen für den Ehrenabend der Freiwilligen Feuerwehr Meerbusch, bei dem lang­jäh­rige und ver­diente Mitglieder der Feuerwehr geehrt und aus­ge­zeich­net werden. 

Zahlreiche Gäste aus Politik, Rat, Verwaltung, der Feuerwehr sowie ande­ren Hilfsorganisationen waren der Einladung gefolgt.

Zum Auftakt blick­ten Lutz Meierherm vom Presseteam sowie Stadtjugendfeuerwehrwart Dr. Andreas Drexler auf das abge­lau­fene Jahr 2015 zurück, in dem sie Einsätze, die geleis­tete Ausbildungsarbeit sowie sons­tige Aktivitäten der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr Revue pas­sie­ren lie­ßen. Zufrieden zeig­ten sich beide mit der Anzahl der ehren­amt­li­chen Mitglieder, die ent­we­der im Vergleich zu den Vorjahren kon­stant hoch ist (Einsatzabteilung) oder noch wei­ter steigt (Jugendfeuerwehr).

Viel zu tun hatte im Anschluss Bürgermeisterin Angelika Mielke-​Westerlage, die ganze 14 Ehrungen für lang­jäh­ri­gen akti­ven Feuerwehrdienst vor­nahm und es sich dabei nicht neh­men ließ, jeden Feuerwehrmann mit per­sön­li­chen Worten den Gästen vorzustellen.

Aus Ihren Händen erhiel­ten Christian Bommers (LZ Osterath), Daniel Groß (LZ Osterath), Bernhard Horster (LG Nierst), Ulrich Klemt (LZ Osterath), Frank Mohr (LZ Strümp), Jürgen Nelles (LZ Osterath), René Pribul (LZ Strümp), Christian Schild (LZ Strümp), Niels Schneider (LZ Osterath) und Tim Söhnchen (LZ Strümp) das Feuerwehr-​Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre akti­ven Feuerwehrdienst.

Weiter erhiel­ten Christoph Klören (LG Langst-​Kierst), Peter Paas (LZ Strümp), Hans-​Peter Platen (LZ Osterath) und Guido Schroers (LZ Strümp) das Feuerwehr-​Ehrenzeichen in Gold für 35 Jahre akti­ven Feuerwehrdienst.

Neben den Ehrungen wur­den an die­sem Abend auch die jähr­li­chen Beförderungen der Führungskräfte durchgeführt.

Nach dem erfolg­rei­chen Absolvieren des Gruppenführerlehrgangs am Institut der Feuerwehr in Münster wur­den Gerke Dittner (LG Ossum-​Bösinghoven), Frank Grefen (LG Nierst), Sebastian Nakaten (LZ Osterath), Tobias Vollbracht (LZ Büderich) und Max Waitz (LZ Strümp) zum Brandmeister beför­dert. Niko Kerp (LZ Lank-​Latum) erhiel­ten die Beförderung zum Oberbrandmeister. Mit dem Dienstgrad des Hauptbrandmeisters wur­den Lothar Weddewer (LG Ossum-​Bösinghoven), Daniel Zander (LZ Strümp) und Marcel Ziebert (LZ Osterath) ver­se­hen. Über ihre Beförderung zum Brandoberinspektor freuen sich Christian Morsek (LG Ossum-​Bösinghoven), Niels Schneider (LZ Osterath) und Dominik Stein (LZ Büderich).

Aufgrund von per­so­nel­len Veränderungen in den Löschzügen Osterath und Strümp sowie in der Löschgruppe Nierst wur­den an die­sem Abend auch Löschzugführer ernannt bzw. ver­ab­schie­det. In Osterath gibt Heinz-​Robert Schramm nach über 20 Jahren als Löschzugführer das Amt an Peter Schramm wei­ter, der zukünf­tig mit Niels Schneider als sei­nem Stellvertreter die Geschicke des Löschzugs führt. In Strümp ist es Tim Söhnchen, der die Führung an Frank Mohr sowie Dr. Philipp Faßbender und Patrick Raukes wei­ter­gibt. In Nierst ist zukünf­tig neben Thorsten Neukirch und Martin Althaus auch Frank Grefen in der Löschzugführung vertreten.

Darüber hin­aus wurde Daiel Marzinzik (LZ Büderich) als stellv. Stadtjugendfeuerwehrwart sowie Peter Schramm (LZ Osterath) als Pressesprecher verabschiedet.

Auch einen Übergang aus dem akti­ven Dienst in die Ehrenabteilung gab es an die­sem Abend zu voll­zie­hen. Hermann Ryssy (LZ Lank-​Latum) braucht zukünf­tig – sicher­lich mit teil­weise schwe­ren Herzen – nicht mehr auf­zu­sprin­gen, wenn sich der Alarmempfänger meldet.

Der Vorsitzende des Verbands der Feuerwehren im Rhein-​Kreis Neuss und gleich­zei­tig stellv. Kreisbrandmeister Stefan Meuter nahm die Ehrungen für 40 bzw. 50 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr vor.

Heinrich-​Josef Alsbach (LZ Lank-​Latum), Kurt Berger (Feuerwache), Heinz-​Peter Borgs (LZ Osterath), Klaus Hack (LZ Osterath), Martin Hannen (LZ Lank-​Latum), Andreas Hoppe (LZ Osterath), Thomas Jung (LZ Osterath), Michael Kox (LZ Büderich), Matthias Nakaten (LZ Osterath), Karl-​Josef Neuhausen (LG Langst-​Kierst), Rudi Plenker (LZ Strümp), Edmund Schmidt (LG Ossum-​Bösinghoven), Karl-​Heiz Schmitz (LZ Osterath), Klaus-​Jürgen Schmitz (LZ Osterath), Klaus Telders (LZ Osterath) – alle 40 Jahre – sowie Erwin Glaser (LZ Strümp), Rüdiger Kohmanns (LZ Osterath), Manfred Lembke (LG Ossum-​Bösinghoven), Werner Radmacher (LZ Lank-​Latum), Franz Sparla (LZ Lank-​Latum) und Ludwig Weggen (LZ Osterath) für 50 Jahre Feuerwehrdienst erhiel­ten die ent­spre­chen­den Auszeichnungen.

Eine beson­dere Ehrung wurde am Schluss der Veranstaltung durch Bezirksbrandmeister Hans-​Peter Thiel vor­ge­nom­men. Aufgrund sei­nes lang­jäh­ri­gen und außer­or­dent­li­chen Engagements für die Freiwillige Feuerwehr Meerbusch wurde Heinz-​Robert Schramm vom Löschzug Osterath das Feuerwehrehrenkreuz in Bronze ver­lie­hen, die höchste Auszeichnung, die einem Feuerwehrmann in Deutschland zuteil wer­den kann.

Fotos(9): Feuerwehr Meerbusch

(79 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)