Neuss: Tatverdächtige nach ver­such­tem Einbruch in Container gestellt – Zeugen gaben Hinweis

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Weckhoven (ots) – Am Sonntagabend (28.02.), gegen 18:50 Uhr, erhielt die Polizei über Spaziergänger Kenntnis von meh­re­ren ver­däch­ti­gen Personen auf einem Baustellengelände an der Hülchrather Straße. 

Diese waren augen­schein­lich gerade dabei, einen Baucontainer auf­zu­bre­chen. Sofort infor­mier­ten die Zeugen die Polizei. Noch wäh­rend des Telefonats tra­fen die Beamten auf dem Gelände auf einen 52-Jährigen.

Während der wei­te­ren Fahndung stellte eine Streife an einer Bushaltestelle in unmit­tel­ba­rer Nähe drei tat­ver­däch­tige Männer im Alter von 36 bis 42. Die vier, alle ohne fes­ten Wohnsitz in Deutschland, konn­ten sich nicht aus­wei­sen und ver­strick­ten sich in ihren Angaben.

Das Quartett wurde wegen Verdacht des ver­such­ten Einbruchs in den Baucontainer vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Eine Tasche mit Diebesgut stell­ten die Beamten, ver­steckt im Unterholz, sicher. Zwei der Tatverdächtigen sind in ihrer Vernehmung mitt­ler­weile gestän­dig, bei dem Einbruch in den Container dabei gewe­sen zu sein.

Die andau­ern­den Ermittlungen über­nah­men Beamte des zustän­di­gen Kommissariats. Das Quartett wird noch am Montag (29.02.) einem Haftrichter vorgeführt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)