Dormagen: Seniorin wurde Opfer eines Raubdeliktes

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Hackenbroich (ots) – Am Sonntag Abend, 28.02.2016 gegen 18:10 Uhr ging eine 69-​jährige Dormagenerin zusam­men mit ihrem 71-​jährigen Ehemann in Hackenbroich zu Fuß über die Hackhauser Straße.

Plötzlich näherte sich ihnen von hin­ten eine unbe­kannte männ­li­che Person, riss der Frau die Handtasche von der Schulter und flüch­tete in Richtung Haus Arff. Nach kur­zer Verfolgung ver­lor die Frau den unbe­kann­ten Räuber jedoch aus den Augen (im Bereich des Waldgebietes zur Hackhauser Straße).

Den Mann konnte die Dormagenerin wie folgt beschreiben:

  • ca. 175 cm groß, 20 – 25 Jahre alt, kräf­tige Statur,
  • schwarze oder graue Bomberjacke, dun­kel rote Baseballkappe, dunkle Hose und dunkle Turnschuhe mit hel­ler Sohle.

Die Polizei nahm unmit­tel­bar die Fahndung im Nahbereich auf und konnte u.a. mit Hilfe eines Anwohners, der auf den Raub auf­merk­sam wurde, einige per­sön­li­che Gegenstände der Frau wie­der finden.

Weitere Hinweise nimmt die Polizei Neuss unter der Telefonnummer 02131–3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)