Dormagen: Bewaffneter Raubüberfall auf die Raststätte Nievenheim

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Am Samstagmorgen (27.02.) betra­ten zwei mas­kierte Täter gegen 00:49 Uhr die Raststätte Nievenheim-​Ost an der BAB 57 in Fahrtrichtung Neuss. 

Während ein Täter den Angestellten unter Vorhalt einer Faustfeuerwaffe zu Boden zwang, ging der zweite Täter in den hin­te­ren Teil des Verkaufsraums und ver­suchte dort, mit einem Vorschlaghammer die Wand zum Tresorraum einzuschlagen.

Unterdessen gelang es anwe­sen­den Gästen, aus der Raststätte zu flüch­ten und die Polizei zu alar­mie­ren. Da es dem Täter nicht gelang, zum Tresorraum vor­zu­drin­gen, gaben die Räuber ihr Vorhaben auf und erbeu­te­ten ledig­lich die Tageseinnahmen sowie meh­rere Stangen Zigaretten.

Unmittelbar nach der Tat flüch­tete das Duo mit einem dunk­len Pkw auf die A 57 in Richtung Neuss. Glücklicherweise wurde bei dem Raubüberfall nie­mand ver­letzt. Der Polizei, die umge­hend eine Fahndung aus­löste, liegt fol­gende Beschreibung der Täter vor:

  • beide hat­ten Tücher vor dem Gesicht, tru­gen Handschuhe und spra­chen akzent­frei deutsch;
  • der Täter mit der Pistole war schwarz geklei­det und wird als schlank beschrie­ben, er trug eine Kappe.
  • Sein Komplize mit dem Vorschlaghammer wird als kräf­tig bis kor­pu­lent beschrie­ben und trug einen oliv­grü­nen Parka, des­sen Kapuze er über den Kopf gezo­gen hatte.

Die Polizei sucht drin­gend Zeugen, die Angaben zum schwar­zen Fluchtwagen geben kön­nen oder denen das Duo im Vorfeld der Tat im Bereich der Raststätte auf­ge­fal­len ist. Hinweise nimmt die Neusser Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02131–3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)