Dormagen: Einsatz „Ruhestörung” – Polizisten rie­chen und fin­den Marihuana

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Mitte (ots) – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (24./25.2.), gegen 00:20h, wurde der Polizei an der Kölner Straße eine Ruhestörung gemeldet.

Nachdem die Beamten die Ruhestörung im Bereich eines Hauses loka­li­siert hat­ten, ver­nah­men sie bereits im Treppenhaus und spe­zi­ell aus einer Wohnung deut­li­chen Marihuanageruch. Ihre „Spürnase” täuschte sie nicht.

In der Wohnung fan­den die Ordnungshüter eine nicht geringe Menge Marihuana, die sicher­ge­stellt wurde. Die drei in der Wohnung ange­trof­fe­nen Personen (im Alter von 24 bis 25 Jahren) erwar­tet ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)