Dormagen/​Kaarst: Wohnungseinbrecher erbeu­ten Schmuck und Elektronikartikel

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen, Kaarst (ots) – Zwischen Sonntag (21.02.) und Montag (22.02.) kam es in Dormagen und Kaarst zu Wohnungseinbrüchen.

Im Norden von Dormagen traf es gleich drei Häuser. Die Arbeitsweise der Täter war nahezu iden­tisch: Durch Aufbohren der Terrassentüren schaff­ten sie es in die betrof­fe­nen Wohnungen. An einem an der Gustav-​Heinemann-​Straße gele­ge­nen Reihenhaus „bis­sen sich die Täter jedoch die Zähne aus”. Dank einer Zusatzsicherung hielt die Terrassentür den Versuchen der Unbekannten stand.

Erfolgreicher waren sie auf der Zonser- und der von-​Galen-​Straße. Die bei­den Doppelhaushälften wur­den nach Wertsachen durch­sucht, die Beute bestand unter ande­rem aus Schmuck, Bargeld, einem Mobiltelefon und einem Notebook. Die Tatzeiten lagen zwi­schen Sonntagabend, 22:00 Uhr, und Montagmorgen, 07:00 Uhr.

In Delhoven kam es gegen 23:00 Uhr zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus an der Straße „Zweite Gewanne”. Bewohner, durch ver­däch­tige Geräusche auf den Vorfall auf­merk­sam gewor­den, fan­den bei einem Kontrollgang im Kellerraum einen Ring. Augenscheinlich hat­ten die Täter die­sen ver­lo­ren, als sie sich über die Hintereingang kurz zuvor aus dem Staub gemacht hat­ten. Ein Kontakt zu den Einbrechern fand nicht statt; eine Fahndung nach den Flüchtigen durch die Polizei ver­lief bis­lang ohne Erfolg.

Im Kaarster Süden hebel­ten Unbekannte die Terrassentür eines Reihenhauses an der Schwalmstraße auf. Der Einbruch geschah am Montag, in der Zeit von 16:30 Uhr bis 19:00 Uhr. Bei ihrer Suche nach Wertsachen erbeu­te­ten die Täter diverse Schmuckstücke.

Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf die geschil­der­ten Einbrüche geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich an das Kriminalkommissariat 14 in Neuss unter der Telefonnummer 02131 300–0 zu wenden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)