Kaarst: Falsche „Spendensammlerin” stahl Bargeld

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Opfer eines Trickdiebstahls wurde am Dienstagmittag (16.02.), gegen 12 Uhr, eine 83-​jährige Kaarsterin. 

Die Seniorin hatte gerade den Eingang zum Maubishof betre­ten, als eine unbe­kannte Frau sie ansprach. Diese gab vor, taub­stumm zu sein und bat ges­ti­ku­lie­rend um eine Geldspende. Gleichzeitig legte sie eine Mappe vor, auf der Namen und Geldbeträge ein­ge­tra­gen waren.

Hilfsbereit zückte die 83-​Jährige ihre Geldbörse und über­gab eine kleine Geldspende. Die Frau bedankte sich herz­lich mit einer Umarmung und ver­schwand dann in unbe­kannte Richtung. Beim Einkauf in einem Drogeriemarkt stellte die Seniorin dann den Diebstahl von Bargeld aus ihrem Portmonee fest.

Von der fal­schen Spendensammlerin liegt fol­gende Personenbeschreibung vor:

  • etwa 35 Jahre alt, leicht unter­setzte Statur, warme Oberbekleidung, gepfleg­tes Erscheinungsbild.

Hinweise auf die Tatverdächtige wer­den erbe­ten unter 02131 3000.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)