Dormagen: Mängelmelder-​App wird rege genutzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Wer sich über ein Schlagloch oder eine kaputte Straßenlaterne ärgert, kann sol­che Hinweise mit einer kos­ten­lo­sen App blitz­schnell an die Stadtverwaltung weitergeben. 

Dazu gibt es bereits seit 2011 den „Mängelmelder Dormagen“. Der Online-​Kummerkasten erfreut sich bei den Bürgern offen­bar wei­ter­hin gro­ßer Beliebtheit. „Im vori­gen Jahr haben wir 720 Meldungen über die­ses System erhal­ten“, bilan­ziert Regine Lewerenz als Leiterin des städ­ti­schen Ideen- und Beschwerdemanagements.

Grafik: Stadt
Grafik: Stadt

Hauptthema waren erneut wilde Müllablagerungen. Dies betraf 33 Prozent aller Hinweise. Aber auch zu Straßenschäden, defek­ten Laternen, kaput­ten Spielgeräten oder nicht mehr ord­nungs­ge­mä­ßen Verkehrsschildern gab es zahl­rei­che Meldungen. In rund der Hälfte der Fälle wurde dabei die App für das Smartphone genutzt, die ande­ren Hinweise gin­gen über die Website maen​gel​mel​der​.dor​ma​gen​.de ein. In mehr als 90 Prozent der Fälle konnte die Verwaltung kurz­fris­tig eine Lösung erreichen.

Mit dem Mängelmelder wol­len wir alle Dormagener ermu­ti­gen, ein Auge auf ihre Stadt zu haben und uns Probleme mit­zu­tei­len, damit wir im Bedarfsfall rasch reagie­ren kön­nen“, so Regine Lewerenz. Das Online-​Angebot ergänzt die her­kömm­li­che Möglichkeit, sich tele­fo­nisch unter 02133/257–115 oder per E‑Mail (buergerforum@stadt-dormagen.de) an das Ideen- und Beschwerdemanagement zu wenden.

Die kos­ten­lo­sen Mängelmelder-​Apps gibt es sowohl für iPhones als auch für Android-​Smartphones“, erläu­tert der städ­ti­sche IT-​Leiter Wolfgang Zimmer. Bei der ers­ten Nutzung ist eine kurze Registrierung erfor­der­lich. Nähere Info auf maen​gel​mel​der​.dor​ma​gen​.de.

(13 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)