Dormagen: „Was steht drauf? – Was ist drin?“ – Informationen statt Schwindeleien auf den Lebensmittelverpackungen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Damit Verbraucher in der beschö­ni­gen­den Welt der Lebensmittelprodukte nicht die Orientierung ver­lie­ren, bie­tet die Frauen Union Dormagen in Kooperation mit der Verbraucherzentrale NRW am Mittwoch, den 02. März 2016 um 19 Uhr in der Verbraucherzentrale, Kölner Str. 126 einen Vortragsabend an. 

Nora Dittrich steht zum Umgang mit der Lebensmittelkennzeichnung als Referentin Rede und Antwort. Bei Lebensmitteln in Dosen, Flaschen, Schalen oder Kartons sind Verbraucher immer auf Informationen auf der Verpackung angewiesen.

Wer beim Einkauf von ver­pack­ten Lebensmitteln zuhause also keine böse Überraschung erle­ben will, sollte schon im Laden gründ­lich das Etikett stu­die­ren. Allerdings fin­den sich auf vie­len Produkten Zeichen, Siegel, wohl­klin­gende Auslobungen und blu­mige Werbebotschaften. Es kön­nen Zutaten und Zusatzstoffe im Produkt schlum­mern, mit denen der Verbraucher auf­grund der Produktaufmachung oder Werbeaussagen nicht gerech­net haben. Oder aber, das schöne Bild auf der Packung gau­kelt Inhalte vor, die tat­säch­lich nur in ent­täu­schend gerin­gen Mengen vor­han­den sind.

Wir freuen uns auf einen infor­ma­ti­ven Abend – nicht nur für Frauen!“ so bekräf­tigt Elke Wölm als Vorsitzende der Frauen Union Dormagen die Einladung an alle inter­es­sier­ten Mitbürgerinnen und Mitbürger.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)