Neuss: Lukaskrankenhaus – Erstes System wie­der hoch­ge­fah­ren

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss – Im Neusser Lukaskrankenhaus konnte am Montagnachmittag nach tagelangem IT-Ausfall das erste System wieder hochgefahren werden: „Das Labor ist wieder online“, sagt der Ärztliche Geschäftsführer, Prof. Dr. Tobias Heintges.

Seit Mittwoch vergangener Woche kämpfen IT-Spezialisten des Krankenhauses rund um die Uhr gegen eine aggressive Schadsoftware. Unterstützt werden sie von externen Fachkräften, vor Ort waren auch Beamte des LKA und des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Um Patientendaten zu schützen, waren unmittelbar nach dem ersten Auftreten von Fehlermeldungen alle IT-Systeme heruntergefahren worden. Seitdem lief der Krankenhausbetrieb „im Handbetrieb“. Die Schadsoftware ist mittlerweile gelöscht.

Nach dem bisherigen Stand der Untersuchungen gibt es keinen Hinweis auf den Abfluss von Patientendaten.

Die Klinikleitung hofft, nach der erfolgreichen Wiederinbetriebnahme der IT-Systeme für den Laborbetrieb sukzessive alle Systeme wieder hochfahren zu können. Dazu müssen auch alle 900 Rechner des Hauses einzeln überprüft werden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.