Neuss: Schicksal von Flüchtlingen – Pfarrgemeinderat Neuss-​Mitte orga­ni­siert Themenwoche „Menschen auf der Flucht“

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Katholische Kirche Neuss-​Mitte lädt zu einer Themenwoche „Menschen auf der Flucht“ ein. Während deutsch­land­weit über die Asylpolitik gestrit­ten wird, tritt das per­sön­li­che Schicksal von Menschen auf der Flucht oft­mals in den Hintergrund. 

Um das zu ändern, haben Mitglieder des Pfarrgemeinderates der vier Innenstadtgemeinden zahl­rei­che Veranstaltungen orga­ni­siert. In der Woche vom 14. bis zum 19. Februar 2016 sind im Einzelnen geplant:

  • Der „Missio-​Truck“ aus Aachen macht in Neuss Station. Dieser LKW ent­hält eine mul­ti­me­diale Ausstellung zum Thema Flucht und Vertreibung und rich­tet sich vor allem an Jugendliche und Erwachsene. Er steht am Montag und Dienstag auf dem Schulhof der Maximilian-​Kolbe-​Schule, ab Mittwoch auf dem Münsterplatz. Öffentliche Besuchszeiten sind Mittwoch und Donnerstag jeweils von 15 bis 17 Uhr.
  • Andrea Hortmanns und Dieter Krüll vom Pfarrgemeinderat Neuss-Mitte präsentieren das Plakat zur Themenwoche „Menschen auf der Flucht“ (Foto: Thomas Kaumanns)
    Andrea Hortmanns und Dieter Krüll vom Pfarrgemeinderat Neuss-​Mitte prä­sen­tie­ren das Plakat zur Themenwoche „Menschen auf der Flucht“ (Foto: Thomas Kaumanns)
    Parallel dazu sind im Kardinal-​Frings-​Haus am Münsterplatz zwei Ausstellungen auf­ge­baut: die Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“ der Menschenrechtsorganisation „Pro Asyl“ sowie Kunstprojekte der Gesamtschule Volksgarten (Mönchengladbach) und des Görres-​Gymnasiums (Düsseldorf), die beide an einem Schulwettbewerb zum Thema „Auf der Flucht“ teil­ge­nom­men haben. Die Ausstellungen sind sonn­tags und frei­tags von 10 bis 13 Uhr geöff­net, mon­tags bis don­ners­tags jeweils von 11 bis 14 und von 16 bis 19 Uhr.
  • Am Mittwoch, dem 17. Februar 2016, sind Interessierte zu einem Vortrags- und Diskussionsabend um 19.30 Uhr im Kardinal-​Frings-​Haus (Münsterplatz) ein­ge­la­den. Klaus Hagedorn, Koordinator für die Flüchtlingshilfe des Erzbistums Köln wird spre­chen, anschlie­ßend fol­gen ein Interview mit Flüchtlingen sowie eine Podiumsdiskussion mit Akteuren von Caritas und Kommunalverwaltung.
  • Am Donnerstag, dem 18. Februar 2016, fin­det abends um 19 Uhr im Kardinal-​Frings-​Haus auf dem Münsterplatz eine Vorführung des Films „Asyland“ statt, zu der beson­ders Jugendliche ein­ge­la­den sind. Dieser Dokumentarfilm zeigt den Alltag von Flüchtlingen in Deutschland und doku­men­tiert dabei nicht nur ihren Tagesablauf, son­dern auch ihre Motivationen, Gefühle und Gedanken.
  • Außerdem wird das Thema „Menschen auf der Flucht“ auch in allen Gottesdiensten am Wochenende 13./14. Februar eine Rolle spielen.

Die Themenwoche in Neuss wird unter­stützt vom Caritas-​Verband für den Rhein-​Kreis Neuss und von der Aktion „Neue Nachbarn“, der Flüchtlingshilfe des Erzbistums Köln.

(9 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)