Grevenbroich: 304 Fahrzeugführer zu schnell unter­wegs – L116

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Elsen (ots) – Geschwindigkeit ist immer noch Killer Nr. 1 im Straßenverkehr. Insbesondere die gefah­rene Geschwindigkeit ent­schei­det über die Schwere der Unfallfolgen. 

Die Polizei lässt daher in ihren Bemühungen zur Verhinderung von schwe­ren Unfällen nicht nach. Am Mittwoch (10.02.) führte der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde auf der Landstraße 116 Geschwindigkeitsüberprüfungen durch.

Dabei fie­len in der Zeit zwi­schen 07:45 Uhr und 12:45 Uhr ins­ge­samt 304 Verkehrsteilnehmer auf, die zu schnell fuh­ren. 28 Fahrzeugführer davon müs­sen mit einem Bußgeldverfahren rechnen.

Unter ihnen war ein Autofahrer, der mit 111 km/​h, bei dort erlaub­ten 70 km/​h, unter­wegs war. Auf ihn war­tet ein Bußgeld von circa 160 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von einem Monat.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)