Dormagen: Unbekannte blo­ckie­ren Straße und ver­su­chen Autotüren zu öffnen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Horrem (ots) – Am Mittwoch (10.2.) mel­dete sich eine Frau bei der Polizeiwache und teilte fol­gen­den Sachverhalt mit. Sie befand sich gegen 16 Uhr mit ihrem Auto an der Kieler Straße als drei Männer unver­mit­telt auf die Fahrbahn tra­ten und offen­sicht­lich mit­ein­an­der stritten.

Als die Dormagenerin ihren Wagen bis zum Stillstand abbremste, kamen die drei Unbekannten auf sie zu und ver­such­ten erfolg­los, die Autotüren zu öff­nen. Hierbei beschä­dig­ten sie den Wagen sogar leicht.

Vorsichtig bahnte sich die Fahrerin ihren Weg zwi­schen den Personen hin­durch. Sie konnte im Rückspiegel sehen, wie das Trio über den Parkplatz eines Discounters weg­lief. Über die Motivation der Unbekannten lie­gen der­zeit keine Erkenntnisse vor.

  • Der Polizei beschrieb die Kraftfahrerin die Verdächtigen als 25 bis 30 Jahre alt.
  • Alle drei waren zwi­schen 170 und 175 Zentimeter groß.
  • Einer trug eine dunkle Jeans, eine braune Jacke und eine Wollmütze.
  • Ein wei­te­rer war mit einem roten Kapuzenpullover/​Jacke, einer hel­len Jeans und blauen Schuhen bekleidet.
  • Er hatte kurze, schwarze Haare genauso wie der Dritte im Bunde, der eine dunkle Hose und ein dunk­les Oberteil trug.

Die Polizei konnte unweit der beschrie­be­nen Örtlichkeit zwei Personen kon­trol­lie­ren. Ob sie zu dem beschrie­be­nen Trio gehö­ren ist noch unklar.

Mögliche Zeugen, die ergän­zende Hinweise zum Sachverhalt oder Hinweise zur Identität der beschrie­be­nen Personen geben kön­nen wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 zu melden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)