Neuss: Energische Zeugin schlägt Räuber in die Flucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Es ist wohl dem enga­gier­ten Eingreifen einer 21-​jährigen Neusserin zu ver­dan­ken, dass am Dienstag (9.2.) ein ver­such­ter Handtaschenraub an der Kaarster Straße, in Höhe einer dor­ti­gen Bankfiliale, scheiterte.

Gegen 14 Uhr beob­ach­tete die 21-​Jährige einen bis­lang unbe­kann­ten Täter, der an einer älte­ren Dame mit Rollator zerrte, um ihr offen­sicht­lich die Tasche zu rau­ben. Da der Mann nicht von sei­nem Opfer abließ, lief die junge Frau zum Ort des Geschehens und ver­trieb den Tatverdächtigen unter Einsatz ihres Regenschirms.

Der Unbekannte flüch­tete dar­auf­hin in Richtung Kirmesplatz. Die Neusserin küm­merte sich anschlie­ßend noch kurz um die ältere Dame und riet ihr, Anzeige bei der Polizei zu erstat­ten. Anschließend infor­mierte sie ihrer­seits die Polizei.

Als die Streifenbeamten ein­tra­fen, war die ältere Dame jedoch nicht mehr vor Ort.

  • Auch eine Fahndung nach dem etwa 180 Zentimeter gro­ßen Täter mit klei­nem Schnauzbart und schwar­zen, kur­zen Haaren, ver­lief ohne Erfolg.
  • Die Zeugin gab an, dass der Unbekannte eine schwarze Jacke, eine blaue Hose und einen gro­ßen, schwar­zen Rucksack getra­gen hätte.
  • Er sprach mit frem­dem Akzent.

Zu der älte­ren Dame konnte die 21-​Jährige ledig­lich sagen, dass sie zwi­schen 70 und 75 Jahre alt war und einen Hut, eine beige Jacke, ein wei­ßes Oberteil sowie eine Brille getra­gen habe.

Die Kriminalpolizei über­nahm die Ermittlungen und bit­tet Zeugen und vor allem die Seniorin mit dem Rollator sich unter der Telefonnummer 02131–3000 zu melden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)