Jüchen: Polizei ermit­telt nach Brand in ehe­ma­li­ger Gaststätte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen-​Bedburdyck (ots) – Am Sonntag (7.2.), gegen 16:30 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einem Brand im Keller einer ehe­ma­li­gen Gaststätte an der Gierather Straße.

Nach ers­ten Erkenntnissen war ein bren­nen­der Gegenstand in den Getränke-​Zuliefererschacht der leer­ste­hen­den Gaststätte gewor­fen wor­den. Es ent­stand kein Gebäudeschaden und Personen wur­den auch nicht verletzt.

Da das Gebäude zukünf­tig als mög­li­che Unterkunft für Zuwanderer Verwendung fin­den soll, über­nahm der Staatsschutz Düsseldorf die wei­te­ren Ermittlungen.

Noch am sel­ben Abend mel­de­ten sich vier Jugendliche bei der Polizei und gaben an, für den Polizei- und Feuerwehreinsatz ver­ant­wort­lich zu sein. Die Ermittlungen des Staatsschutzes dau­ern der­zeit an.

2016-02-07_Jue_kellerbrand_030

Weitere Fotos hier

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)