Grevenbroich: Wer schubste den Radfahrer auf die Fahrbahn? – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Grevenbroich-Innenstadt (ots) - Am Freitagmittag (05.02.), gegen 12:30 Uhr, befuhr ein 30-jähriger Neusser mit seinem Fahrrad den Radweg entlang der Lindenstraße in Richtung "Am Hagelkreuz".

Kurz vor der Einmündung zur Straße "Auf der Schanze" kam ihm eine größere Personengruppe entgegen. Als sich der Radfahrer auf gleicher Höhe mit der Gruppe befand, stieß ihn einer der Fußgänger gegen den Oberkörper.

Dabei geriet der Radfahrer auf die Fahrbahn und prallte gegen einen PKW, dessen Fahrerin die Lindenstraße zu diesem Zeitpunkt in gleicher Richtung befuhr. Glücklicherweise trug der 30-Jährige keine Verletzungen davon.

Der Verursacher entfernte sich zusammen mit der Gruppe in Richtung Fußgängerzone. Er wird wie folgt beschrieben:

  • Er soll ungefähr 185 Zentimeter groß und circa 30 bis 35 Jahre alt sein, mit kräftiger Statur.
  • Der, nach Zeugenaussage, offensichtlich angetrunkene Mann hatte einen Vollbart und war bekleidet mit einer grauen Jacke und einer schwarzen Mütze.

Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131 300-0 entgegen.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)