Kommentar: Neuss – Wartehäuschen Kruppstraße seit Monaten über­fäl­lig – Busnutzer ste­hen im Regen

Neuss-Derikum – Ungefähr im September 2015 endeten die Bauarbeiten an der Kruppstraße in Derikum. Die Verkehrsführung wurde geändert, Radwege und Grünstreifen angelegt. Nur wurde eine Bautätigkeit nicht angegangen:

Bürger, die den öffentlichen Nahverkehr nutzen, finden an der Haltestelle (Buslinie 827, 841/852) "Kruppstraße" keinen wettergeschützen Unterstand - das Wartehäuschen fehlt. Ein Umstand, der schon bei der Planung hätte berücksichtigt werden können. Der Bedarf entstand nicht unerwartet.

Foto: Harac Vermez hat dieses Foto am heutigen Donnerstag, gegen 11 Uhr aufgenommen.
Foto: Harac Vermez hat dieses Foto am heutigen Donnerstag, gegen 11 Uhr aufgenommen.

Dennoch geschieht seit nunmehr vier (4!) Monaten nichts. Es sollte den Planern mehr als peinlich sein, auf der einen Seite zur Nutzung des ÖPNV aufzurufen, aber bei der Umsetzung von etwas Komfort derartig zu versagen.

Dem Wetter schutzlos ausgeliefert zu sein fördert nicht unbedingt die Bereitschaft mit dem Linienbus zu fahren. Wer kann wird den Pkw nutzen. Die "Übriggebliebenen" versuchen mit Hilfsmitteln sich gegen Wind und Regen zu schützen. "Glücklich" werden sie aber nicht sein.

Wie schon erwähnt, der Bedarf ist grundsätzlich bekannt und eine Entschuldigung wegen möglicher Lieferzeiten eher eine Ausrede.

Bleibt die Hoffnung, es wird sich zeitnah ändern - aber die Hoffnung "stirbt" bekanntlich zuletzt.

 

In diesem Sinne ...

Robert Schilken
Herausgeber Klartext-NE.de

 

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)