Rhein-​Kreis Neuss: Karnevalssamstag – Freier Eintritt für Bürger aus dem Rhein-​Kreis Neuss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Rhein-Kreis Neuss – Freien Eintritt haben Bürger aus dem Rhein-Kreis Neuss an jedem ersten Samstag im Monat sowie Mittwoch nachmittags im Kreismuseum Zons und im Kreiskulturzentrum in Sinsteden.

Besucher aus dem Kreisgebiet zeigen lediglich ihren aktuellen Personalausweis vor. Beide Museen sind auch am Samstag, 6. Februar, geöffnet.

Das Kreismuseum Zons zeigt zurzeit die Ausstellung "6. Europäische Quilt-Triennale". In Zusammenarbeit mit der Textilsammlung Max Berk des Kurpfälzischen Museums in Heidelberg präsentiert das Kreismuseum Quilts aus Europa, die bei dem Wettbewerb Ende 2015 in Heidelberg zu den Preisträgern gehörten. Die Arbeiten reichen von figurativ bis abstrakt und zeigen traditionelle ebenso wie innovative Elemente. Das Kreismuseum bleibt am Sonntag, 7. Februar, sowie am Rosenmontag geschlossen.

Auf die Besucher des Kreiskulturzentrums Sinsteden wartet die Ausstellung "Region inklusiv(e) - Farbe und Form im Rhein-Kreis Neuss". Zu sehen sind die Werke junger Nachwuchskünstler im Kreiskulturzentrum in Rommerskirchen-Sinsteden - von farbenfrohen Bildern beeindruckenden Landschaftsfotografien, über Plastiken und bemalte Steine bis hin zu leuchtenden Graffitis. Die Kunstwerke sind das Ergebnis des Pilotprojektes "Region inklusiv(e)", das im letzten Jahr in allen acht Kommunen des Rhein-Kreises Neuss stattgefunden hat.

Weitere Informationen zu den Museen des Rhein-Kreises Neuss gibt es auf der Internetseite www.rhein-kreis-neuss.de/kultur.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)