Jüchen: Polizei stellt Tatverdächtigen nach Fahrzeugaufbruch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen-​Hochneukirch (ots) – Zeugen ver­nah­men am Montag (1.2.), gegen 00:45 Uhr, an der Bahnhofstraße das Klirren einer bers­ten­den Glasscheibe.

Sie konn­ten noch eine Person flüch­ten sehen und stell­ten dann fest, dass an einem par­ken­den Ford Transit die Seitenscheibe ein­ge­schla­gen war. Die Zeugen ver­stän­dig­ten die Polizei, die kurz dar­auf einen Tatverdächtigen am Adenauer Platz feststellte.

Der 29-​jährige Jüchener bestritt zunächst, etwas mit dem Fahrzeugaufbruch zu tun zu haben. Als die Beamten in sei­nem Rucksack jedoch einen Hammer fan­den, räumte er die Tat ein. Seine Beute, die der 29-​Jährige zunächst für ein Portemonnaie gehal­ten hatte, stellte sich für ihn als wert­los heraus.

Er hatte sie nach eige­nen Angaben vor dem Eintreffen der Polizei bereits wie­der weg­ge­wor­fen. Den Jüchener erwar­tet nun ein Strafverfahren.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)