Jüchen: Einbrecher schla­gen in Hochneukirch, Gierath und Gubberath zu

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen (ots) – Am Sonntag (31.1.), zwi­schen 18.30 und 22 Uhr, dran­gen unbe­kannte Täter durch ein gekipp­tes Schlafzimmerfenster in die Erdgeschosswohnung eines Hauses an der Weststraße in Hochneukirch ein.

Sie scho­ben einen Stuhl unter die Klinke der Schlafzimmertür, um unge­stört nach Beute suchen zu kön­nen. Die Bewohner schau­ten im Nachbarzimmer Fernsehen und stell­ten erst spä­ter den Einbruch fest.

An der Ulmenstraße in Gubberath hebel­ten Einbrecher zwi­schen Freitag (29.1.), 17 Uhr und Samstag (30.1.), 00:30 Uhr, die Eingangstür eines Einfamilienhauses auf und durch­such­ten das Erdgeschoss und die erste Etage. Die Diebe ent­ka­men mit Geld und Unterhaltungselektronik unerkannt.

Am Freitagaben (29.1.), gegen 19:30 Uhr, gaben Anwohner in Gierath der Polizei Hinweise auf vier ver­däch­tige Personen, die sich im Bereich „Am Engelrath” befan­den und anschlie­ßend ohne Licht mit einem sil­ber­nen Audi mit Kölner Kennzeichen (K) in Richtung Bedburdycker Straße wegfuhren.

Offensichtlich hatte das Quartett zuvor ver­sucht, die Terrassentür eines Hauses an der Pestalozzistraße aufzubrechen.

Eine Fahndung ver­lief erfolg­los. Die Polizei bit­tet Zeugen, die im Zusammenhang mit einer der geschil­der­ten Taten ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben, sich unter 02131–3000 mit der Kripo in Verbindung zu setzen.

(7 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)