Rhein-​Kreis Neuss: Neue Grundschul-​Pädagogen ein­ge­stellt – Weitere Stellen noch zu beset­zen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Rhein-​Kreis Neuss – Insgesamt zehn Grundschullehrer und ‑leh­re­rin­nen wur­den beim Rhein-​Kreis Neuss zum 1. Februar unbe­fris­tet ein­ge­stellt.

Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke begrüßte die Pädagogen im Kreishaus Neuss und über­gab ihnen Arbeitsverträge, Ernennungsurkunden und umfang­rei­ches Informationsmaterial über den Kreis und seine viel­fäl­ti­gen kul­tu­rel­len und päd­ago­gi­schen Einrichtungen, die die Lehrkräfte im Rahmen ihrer Arbeit nut­zen kön­nen.

Auch die zustän­di­gen Vertreter von Schulaufsicht, Verwaltung und Personalrat hie­ßen die neuen Lehrkräfte herz­lich will­kom­men. Alle zehn Pädagogen wer­den jeweils fest einer der fol­gen­den Grundschulen zuge­wie­sen:

Foto: Rhein-Kreis Neuss
Foto: Rhein-​Kreis Neuss

Martinusschule in Meerbusch, Gemeinschaftsgrundschule „Stakerseite“ in Kaarst, Lindenschule in Jüchen, Gemeinschaftsgrundschule in Frixheim, Gillbachschule in Rommerskirchen, Friedensschule in Nievenheim, St.-Nikolaus-Schule in Stürzelberg, Gemeinschaftsgrundschule „Die Brücke“ in Neuss, Gemeinschaftsgrundschule „Kyburg“ in Weckhoven und Burgunderschule in Neuss.

Insgesamt 17 von 27 Stellen konn­ten im schul­schar­fen und schul­amts­in­ter­nen Auswahlverfahren für unbe­fris­tete Stellen man­gels geeig­ne­ter Bewerber nicht besetzt wer­den. Sie wur­den zum 1. Mai neu aus­ge­schrie­ben. Weitere drei Stellen mit der Qualifikation „Deutsch als Zweitsprache“ sind seit Oktober vakant.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.