Jetzt bewer­ben – Medienscouts NRW star­ten in Runde fünf

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf, Rhein-​Kreis Neuss – Das Medienkompetenzprojekt Medienscouts NRW der Landesanstalt für Medien Nordrhein-​Westfalen (LfM) star­tet in die neue Projektphase.

Städte und Kreise aus NRW haben ab sofort die Möglichkeit, sich für Aufbauqualifizierungen bei der LfM zu bewer­ben. Unter dem Motto „Schüler hel­fen Schülern“ hat das Projekt das Ziel, Jugendliche in Medienthemen und in ihrer Beratungskompetenz fit zu machen, um dann Mitschüler rund um das Thema Medien bera­ten zu können.

Der Fokus der Ausschreibung der LfM liegt in die­sem Jahr klar auf der nach­hal­ti­gen Verankerung des Projekts vor Ort: Bereits aus­ge­bil­dete Medienscouts und Beratungslehrkräfte erhal­ten die Chance, in Aufbauworkshops neue Impulse für ihre prak­ti­sche Arbeit an den Schulen zu bekom­men. Das Angebot umfasst sowohl aktu­elle Themen wie Sexting und Cybermobbing als auch Tipps zur nach­hal­ti­gen Integration der Beratungsstrukturen an den Schulen.

Fortgeführt wird auch das Train-​the-​Trainer-​Programm, das inzwi­schen bereits in elf Kreisen und Städten erfolg­reich erprobt ist: Neben Schülern und Beratungslehrkräften durch­lau­fen hier auch lokale Fachkräfte die Qualifizierungs-​Workshops der LfM. Im Anschluss sol­len sie selbst­stän­dig als Medienscouts-​Trainer wei­tere inter­es­sierte Schulen aus­bil­den und bestehende Medienscouts-​Schulen in ihrer Region unter­stüt­zen. Die Bewerbungsfrist für das Train-​the-​Trainer-​Programm endet am 26. Februar 2016.

Mit dem Angebot möchte die LfM die Netzwerke vor Ort stär­ken und wei­ter aus­bauen und dazu bei­tra­gen, die Peer-​to-​Peer-​Arbeit an den Schulen in Nordrhein-​Westfalen nach­hal­tig zu ver­an­kern. Insgesamt sind über 2.300 Medienscouts und 1.200 Beratungslehrkräfte sowie lokale Akteure an rund 560 Schulen in den bis­he­ri­gen vier Projektphasen qua­li­fi­ziert wor­den. Bereits 47 von 53 Kreisen/​kreisfreien Städten neh­men am Projekt teil.

Weitergehende Informationen zu bei­den Angeboten sowie die ent­spre­chen­den Bewerbungsunterlagen und Fristen kön­nen unter www​.medi​en​s​couts​.nrw​.de abge­ru­fen werden. 

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)